Abschnitt: Schutz, Gesundheit und Sicherheit von Kindern → Sicherheit im Gebäude
 

Wie Sie Kita-Räume sicher einrichten

fotolia_48062285_subscription_monthly_m.jpg
© Olesia Bilkei / Fotolia

In Kindertageseinrichtungen sind die Räume vor Stürzen und Ausrutschen sicher zu gestalten. Generell müssen Aufenthaltsbereiche, die 1 m über einer anderen Fläche liegen, eine Absturzsicherung von ebenfalls mindestens 1 m aufweisen. Bei Kindern unter drei Jahren gilt diese Regelung bereits ab 60 cm. Dies gilt für Podeste, Spielanlagen, wie kleine Rutschen, erhöhte Betten oder auch Treppenabsätze. Treppen müssen durch Geländer und Treppenschutzgitter gesichert sein, die Kinder nicht alleine öffnen können, deren Höhe auch hier mindestens 1 m betragen muss. Die Verstrebungen der Geländer dürfen nicht waagerecht angebracht sein, sonst können sie als Kletterhilfe genutzt werden. Die senkrechten Verstrebungen müssen einen Abstand aufweisen, durch den ein Kinderkopf nicht hindurch passt. Bei Kindern unter drei Jahren beträgt dieser Abstand 8,9 cm, bei Kindern über drei Jahren 11 cm.

Treppenstufen sollten eine Stufenhöhe von 17 cm und eine Stufentiefe von 28 cm nicht überschreiten. So sind sie für Kinder und Erwachsene sicher begehbar. Es sollten keine Stufenzwischenräume existieren. Falls dies doch der Fall ist, dürfen diese eine Öffnungsweite von 8,9 cm bei Kindern unter drei Jahren und 11 cm bei Kindern über drei Jahren nicht überschreiten. Ein Handlauf in Kinderhöhe (60–80 cm) erhöht die Sicherheit beim Laufen.

Die gleichen Vorgaben gelten für Podeste, Balkone und Aufbauten mit oben genannter Höhe von 1 m bzw. 60 cm.

Eine weitere große Gefahr besteht für Kinder darin, auszurutschen. Daher gibt es für Kitas Vorgaben für die Bodenbeläge, was deren Rutschverhalten betrifft. Je höher die sogenannte Bewertungsgruppe, desto höher ist die Rutschhemmung des Bodenbelags.

§

Bewertungsgruppe der Rutschhemmung

Eingangsbereich

Innen R 9

Eingangsbereich

Außen R11 oder R10 oder V4

Treppe

Innen R9

Treppe

Außen R11 oder R10 oder V4

Sanitärräume

R10

Pausen- und Aufenthaltsräume

R9

Küchen- und Spülräume

R11

Auftau- und Anwärmküchen

R10

Kaffee- und Teeküchen

R10

Speiseräume

R9

Quelle: Tabelle in Anlehnung an DGUV-Regel 108-004

Ergänzende Arbeitshilfen

Übersicht: Bewertungsgruppe der Rutschhemmung

Die Übersicht zeigt auf, welche Anforderung an rutschhemmende Böden gemäß DGUV-Regel 108-004 zu stellen sind. Dokument herunterladen

Nach oben

Anmelden