Abschnitt: Grundlagen des Bildungs- und Erziehungsauftrags → Bildungspläne
 

Medienerziehung – so wichtig ist der Austausch mit Eltern und Partnern aus Sicht unterschiedlicher Bundespläne

fotolia_54946978_jochen_mittenzwey.jpg
© Jochen Mittenzwey / Fotolia

Die Bildungs- und Erziehungspartnerschaft mit Eltern findet im Kontext mit Medien in einigen Bildungsplänen Erwähnung. Im baden-württembergischen Bildungsplan richtet sich der Fokus darauf, wie speziell Väter durch den Einsatz audiovisueller Medien im Rahmen der Zusammenarbeit erreicht werden können. Im Berliner Bildungsplan wird formuliert, dass ein Austausch zwischen pädagogischen Fachkräften und Eltern stattfinden soll über die Medienerfahrungen des Kindes sowie die elterlichen Erwartungen an die Kindertageseinrichtung. Der sächsische Bildungsplan greift in Bezug auf Eltern zwei Fragen auf, die sich auf Medienausstattung im Elternhaus und die medienpädagogischen Vorstellungen von Müttern und Vätern beziehen. Konkreter geht der nordrhein-westfälische Bildungsplan auf die Zusammenarbeit mit Eltern ein, die als wichtige Begleiter/innen bei der Vermittlung von Medienkompetenz bezeichnet werden. Es finden sich Leitfragen: »Wie kann ich mit den Eltern die Medienpraxis und -erfahrungen gemeinsam reflektieren und für Bildungsprozesse nutzbar machen? Welche Regeln für den Umgang mit Medien stellen wir auf?« (MFKJKS Nordrhein-Westfalen, 2016) Des Weiteren werden themenbezogene Materialien und Situationen aufgelistet wie z.B. »gemeinsam mit Eltern und Kindern einen Film drehen und verschiedene Perspektiven kennenlernen« (MFKJKS Nordrhein-Westfalen, 2016) oder »Fragen und Verunsicherungen der Eltern im Rahmen von Elternabenden, Elternnachmittagen systematisch aufgreifen; Diskussionen über die Medienauswahl und die familiären Medienerziehungsgrundsätze sowie Chancen und Gefahren der Mediennutzung ermöglichen« (MFKJKS Nordrhein-Westfalen, 2016). Im Bayerischen Bildungsplan wird ein akzeptierendes und unvoreingenommenes Gesprächsklima als grundlegend für die Zusammenarbeit mit Eltern in Fragen der Medienbildung und Medienerziehung hervorgehoben. Ressourcen der Eltern (z.B. technische Fertigkeiten) sollen für die medienpädagogische Arbeit der Tageseinrichtung genutzt werden. Darüber hinaus wird auf Materialien, Projekte und Elternbroschüren hingewiesen.

Die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wird nur in geringem Maße in den Bildungsplänen erwähnt. Im baden-württembergischen Bildungsplan werden Kreis- und Landesmedienzentren sowie kirchliche Medienstellen als unterstützende Institutionen für pädagogische Fachkräfte und Eltern angeführt. Der bayerische Bildungsplan verweist auf die Kooperation mit fachkundigen Stellen wie Medienfachdienste und Angebote des Kinder- und Jugendschutzes (z.B. Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle). Ferner wird der Kontakt zu Sponsoren als notwendig erachtet, welch die Verbesserung der Medienausstattung in der Kindertageseinrichtung unterstützen können.

Bezogen auf die Abstimmung im Team zeichnet sich der Berliner Bildungsplan aus, da nur hier darauf eingegangen wird. Es wird betont, dass sich Teams darüber verständigen müssen, »wie die Ausbildung von Medienkompetenz in die pädagogische Arbeit integriert wird« (SENBJF Berlin, 2014). Genauere Hinweise, wie diese Verständigung erfolgen kann, finden sich nicht.

Zusammenfassend ist festzuhalten, dass in den Bildungsplänen unterschiedliche Positionen zum Thema Medien im Elementarbereich erkennbar sind. Der Schwerpunkt der Ausführungen liegt auf der pädagogischen Alltagsgestaltung. Dabei überrascht, dass im Sinne der Gewährleistung des Kinder- und Jugendschutzes Jugendschutzfragen nur in zwei Plänen Erwähnung finden. Weniger Berücksichtigung findet die Abstimmung und Zusammenarbeit im Team, mit Eltern und fachkundigen Institutionen. Dies ist insofern als kritisch zu betrachten, dass ein gutes und sicheres Aufwachsen mit Medien die Unterstützung von Eltern und pädagogischen Fachkräften voraussetzt.

Literatur

Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen (MFKJKS) (Hrsg.) (2016): Bildungsgrundsätze für Kinder von 0 bis 10 Jahren in Kindertagesbetreuung und Schulen im Primarbereich in Nordrhein-Westfalen. URL: https://www.mfkjks.nrw/sites/default/files/asset/document/bildungsgrundsaetze_januar_2016.pdf

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin (SENBJF) (Hrsg.) (2014): Berliner Bildungsprogramm für Kitas und Kindertagespflege. URL: https://www.berlin.de/sen/jugend/familie-und-kinder/kindertagesbetreuung/berliner_bildungsprogramm_2014.pdf

Nach oben

Anmelden