Abschnitt: Die Kita als Organisation → Wissensmanagement
 

So nutzen Sie Wissenslandkarten für Ihr Wissensmanagement

adobestock_89708970.jpg
© aytuncoylum / Adobe Stock

Wissenslandkarten sind grafische Darstellungen von Expertenwissen, Wissensquellen oder Wissensanwendungen, sie dienen der Visualisierung von Wissenslücken und/oder verdeutlichen bereits bestehendes Wissen. Dabei bildet der grafische Hintergrund der Karte den Kontext ab. Individuell können Elemente auf der Karte platziert werden, die inhaltlich miteinander in Beziehung stehen und den Kartenhintergrund widerspiegeln.

Hierbei ist zu beachten, dass nicht das Wissen selbst abgebildet wird, sondern bestimmte Verweise innerhalb des Gesamtthemas werden betont dargestellt (Nohr, 20001). So zeigt beispielsweise folgende Visualisierung der thematischen Triangulation: Stress-, Krisen- und Wissensmanagement, dass diese drei Themen miteinander in Verbindung stehen.

4.6.3_abb1_hbov.png

Abb. 1: Triangulation

Wissenslandkarten erfüllen folgende Aufgaben:

  • Wissenslandkarten tragen zur transparenten Darstellung von Wissensbeständen in einer Organisation bei (»Was wissen wir zu dem Thema?«).

  • Wissenslandkarten helfen bei der Suche und dem Auffinden von Wissensträgern, um vorhandene Ressourcen zu nutzen (»Gewusst wo«).

  • Wissenslandkarten verdeutlichen Wissenslücken der Einrichtung und lösen somit die Suche nach neuem Wissen aus (»Was müssen wir noch lernen?«).

  • Wissenslandkarten erleichtern die Einordnung von neuem Wissen in bereits bestehendes Wissen (»Überführung von vorhandenem in neues Wissen«).

  • Wissenslandkarten verknüpfen Aufgaben mit Wissensbeständen und Wissensträgern, indem der Wissensfluss aufgespürt und dokumentiert wird (»Wer weiß was zu welcher Frage- oder Aufgabenstellung?«)

  • Wissenslandkarten verdeutlichen erforderliche Stationen zur Wissensentwicklung und tragen zur Erfolgsmessung im Wissensmanagement-Prozess bei (»Was haben wir gelernt?«)

(Paul/Sakschewski, 2012, modifiziert durch die Autorin).

Wissensgebiete und Wissenslandkarten

Mertins und Seidel (2009) unterscheiden acht verschiedene Wissensgebiete, die auf einer Wissenslandkarte abgebildet werden können und differenzieren zwischen verschiedenen Dimensionen.

Wissensgebiete

Beispiele für die pädagogische Fachpraxis

1. Wissen über die Kunden / Kundinnen

z.B. Kinder/Eltern

2. Wissen über die Partner/innen

z.B. Jugendamt, Förderverein, Catering, Reinigungsdienst

3. Fach und Methodenwissen

z.B. pädagogische-, entwicklungspsychologische Kenntnisse, Theorien (z.B. Bindungstheorie), Didaktik

4. Wissen über Produkte

z.B. Erfolgsmessungen: Aufnahmegespräche, Zielvereinbarungsgespräche mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Entwicklungsgespräche, Portfolioarbeit

5. Wissen über Normen & und Gesetze

z.B. Konzeptionsentwicklung SGB VIII § 22a, Förderauftrag SGB VIII § 22, Kindeswohlgefährdung SGB VIII § 8a, Qualitätsentwicklung SGB VIII § 22a, § 79a

6. Wissen über Patente

Alleinstellungsmerkmal, z.B. Waldkindergarten

7. Wissen über Märkte und Wettbewerber

z.B. regionale Geburtenrate, Angebote von Kindergärten und Schulen am Ort

8. Wissen über die eigene Einrichtung

z.B. Träger, Organigramm, Netzwerkwerkpartner, Qualitätsmanagement, Standorte des Trägers, Mitarbeiter

Tabelle 1: »Unterscheidungsmerkmale von Wissensgebieten mit Beispielen der pädagogischen Fachpraxis« (Mertins/Seidel, 2009, modifiziert durch die Autorin)

Literatur

Mertins, K./Seidel, H. (Hrsg.) (2009): Wissensmanagement im Mittelstand: Grundlagen – Lösungen – Praxisbeispiele. Springer, Berlin; Heidelberg.

Nohr, H. (2000): Wissen und Wissensprozesse visualisieren. Arbeitspapiere Wissensmanagement. Nr. 1/2000. Fachhochschule Stuttgart, Stuttgart.

Paul, S./Sakschewski, Th. (2012): Wissensmanagement für die Veranstaltungs-branche. Besonderheiten, Barrieren und Lösungsansätze. Springer, Wiesbaden, S. 170 ff.

Ergänzende Arbeitshilfen

Weiterbildungen in der Kita nutzen

Diese Arbeitshilfe fasst zusammen, wie Sie Weiterbildungen nachhaltig und gewinnbringend für Ihre Mitarbeiter/innen und für das Wohl der Einrichtung nutzen können. Welche Schritte umfasst das Wissensmanagement? Dokument herunterladen

Merkblatt: Bildungslandschaft (Kooperationen)

Was sind Bildungslandschaften und welchen Stellenwert nehmen sie im Kita-Alltag ein? Diese Arbeitshilfe gibt Ihnen einen Überblick. Dokument herunterladen


Nach oben

Anmelden